Logo

Religion, Terror und Medien

Radio
Life Channel
(c) Oleg Zabielin/Fotolia
28.01.2015
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Medien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Beim Anschlag auf das Redaktionsbüro der Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» wurden am 7. Januar 2015 zwölf Menschen ermordet, die meisten von ihnen Journalisten. Die ist eines von jenen Beispielen, welches das angeschlagene Verhältnis zwischen Medien und Religion verdeutlicht.
 
Wir fragten bei Diego Yanez (Direktor MAZ Luzern) und Guido Keel (Journalismus-Dozent ZHAW Winterthur) nach und wollten wissen, wie sich die Beziehungen von Religion, Terror und Medien auf Medienschulen auswirkt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Myanmar | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Shitstorm wegen Religion und Glaube

Deren Thematisierung scheint einen Nerv getroffen zu haben.

Blue Religion – Impulstag zur anderen Seite der Religion

Religion kann unverhofft im Alltag auftauchen.

Mit Jugendlichen über den Terror sprechen

Gewalt lässt auch Jugendliche nicht kalt
Mehr «Medien»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten