Logo

2 Millionen Digitalradios im Einsatz

Digitalradios
12.08.2015
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag aus: antenne September 2015
Thema: Medien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Im Juni hat DAB+-Digitalradio in der Schweiz die 2-Millionen-Marke beim Geräteverkauf überschritten. Damit sind auch die Programme Radio Life Channel und Radio ERF Plus von noch mehr Hörerinnen und Hörern zu empfangen.

Die neuen Digitalradios erfreuen sich beim Radiopublikum zunehmender Beliebtheit. Bereits gingen in der Schweiz 2 Millionen dieser DAB- Radios über den Ladentisch, wie die Marketing- und Beratungsfirma für digitale Technologien MCDT mitteilt. Die rasante Zunahme der Digitalradioverkäufe ist eindrücklich: Noch vor sechs Jahren gab es nicht einmal eine halbe Million Digitalradios in der Schweiz. Inzwischen
verfügen 43 Prozent der Haushalte über Digitalradioempfang.

MCDT sieht die einzigartige Programmvielfalt, die vorzügliche Tonqualität, den störungsfreien Empfang und die einfache Bedienung als wichtige Gründe für den Siegeszug der DAB-Radios in der Schweiz. Mit dem Umstieg auf Digitalradio setze das Schweizer Radiopublikum zudem auf eine «wirtschaftliche, umweltfreundliche und demokratische Technologie».

In der Tat verfolgt die Schweizer Radiobranche in einmütiger Zusammenarbeit von SRG und Privatradios das Ziel, Radioprogramme ab 2020 nur noch digital zu verbreiten. Bis spätestens 2024 sollen die letzten Radiosender von UKW auf DAB+ umgestiegen sein. Unterstützt wird diese Entwicklung durch die Zustimmung des Schweizer Volkes zur Revision des Radio- und Fernsehgesetzes im vergangenen Juni. Mit der Revision werden künftig Gelder in die Förderung und den Ausbau des Digitalradios fliessen.

Vom Ausbau der Digitalradionetze profitieren auch die Hörerinnen und Hörern von Radio Life Channel und Radio ERF Plus: Aktuell sind Erweiterungen des Sendernetzes in der Region Bern-Fribourg und Brienz-Interlaken in Planung, weitere Ausbauten im Wallis und Berner Oberland werden folgen. Weiterhin schleppend entwickelt sich der DAB-Ausbau der Autobahntunnels, der in der Hand des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) liegt, doch es gibt Anzeichen, dass dieser wichtige Teil einer lückenlosen Digitalradio-Versorgung nun endlich doch mit höherer Priorität bearbeitet wird. Ausserhalb der Tunnels ist der DAB-Empfang auf dem Schweizer Strassennetz jedenfalls schon sehr gut, und es lohnt sich, beim Kauf eines neuen Autos darauf zu achten, dass ein Radiogerät mit DAB-Empfang eingebaut ist.

Digitalradio erfreut sich übrigens europaweit steigender Beliebtheit: Land für Land wurde und wird die neue Radiotechnologie eingeführt.
So auch in Deutschland, wo bisher 52 Senderstandorte aufgebaut wurden, so dass Autofahrer von der Nordsee bis zum Gotthard durchgängig ERF Plus hören können, ohne umschalten zu müssen. Im April hat Norwegen angekündigt, die Radioverbreitung über UKW per Ende 2017 einzustellen und Programme nur noch via DAB+ zu senden. In den nächsten Jahren werden weitere Länder folgen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Weihnachtsaktion | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Nothilfe | Mobile Rectangle
Woods Optik | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
Adonia | Mobile Rectangle
Compasssion | Mobile Rectangle
Anzeige
Adonia | Half Page
Anzeige
Life on Stage | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Medien»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten