Logo

Zwangsheirat auch in der Schweiz ein Thema

Radio
Life Channel
(c) 123rf
29.04.2016
Betrifft Menschen aus dem Islam und aus dem Hinduismus
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Bereits in der «Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte» von 1948 ist festgehalten, dass eine Ehe nur «im freien und vollen Einverständnis der künftigen Ehegatten geschlossen werden» darf. Laut Schweizerischem Zivilgesetzbuch ist eine ungewollte Eheschliessung ein Grund, um eine Ehe ungültig erklären zu lassen. In allen Religionen sind Zwangsheiraten immer noch verbreitet, und damit betrifft diese Thematik auch Menschen in der Schweiz.
  
Die Fachstelle «Zwangsheirat» will dagegen angehen. Sie organisiert Tagungen und betreibt bei verschiedenen Kontaktstellen Aufklärungsarbeit. Zudem hilft sie konkret bei Fällen von Zwangsheirat.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
MAF | Mobile Rectangle
Artikel zum Thema
Weiterführende Tipps
Anzeige
Stricker | Half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Zwangsehen auch in der Schweiz

Der Verein Sabatina hilft betroffenen Frauen.

Armut bleibt in der Schweiz ein Thema

570 000 Personen sind in der Schweiz von Armut betroffen.

Menschenhandel ist in Indien ein grosses Thema

Menschen reisen nach Indien in der Hoffnung, dort eine Arbeit zu finden.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Sumaya Farhat-Naser ist Friedensaktivistin.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten