Logo

Verein Heartwings im Kampf mit der Prostitution

Radio
Life Channel
Heart Wings | (c) Tyler Nix on unsplash
05.05.2021
Wie Aussteigerinnen begleitet werden
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

In Kirchgemeinden darf wieder gesungen werden, Fitnesscenter haben ihre Tore für Sportler  geöffnet und Restaurantterassen sind offen für Gäste.

Die Situation im Rotlichtmilieu in Zürich sieht da anders aus. Vieles ist immer noch geschlossen und verboten. Laut Jael Schwendimann vom gemeinnützigen Verein Heartwings läuft das Sexgewerbe im Zürcher Rotlichtmilieu zwar inzwischen mehr wie auch schon. Der Verein Heartwings arbeitet seit längerem in den vier Bereichen Streetwork, Ausstieg aus dem Sexgewerbe, Aufklärung der Gesellschaft und Kampf gegen die weltweite Prostitution.

Zurzeit beschäftigt der Bereich der Aussteigerinnen am meisten. So kann Heartwings willigen Prostituierten, die aus dem Gewerbe aussteigen möchten, eine Arbeit und Deutschkurse bieten. Zudem sind sie auf der Suche nach Wohnungen im Raum Zürich und Agglomeration.

Im Beitrag erzählt Jael Schwendimann von der aktuellen Situation im Zürcher Rotlichtmilieu und dem Bereich der Aussteigerinnen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
HUWA | Frühling | Mobile Rectangle
CO2 Gesetz | Medium Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
dabplus | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Guetzli backen für einen guten Zweck

Mit den «Cookies for Freedom»

Fairtrade-Unterwäsche hilft Frauen aus der Prostitution

Das Projekt «moja kala» setzt sich für die Würde von Frauen ein.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Mit seinen Haaren Würde spenden.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten