Logo

Umgang mit sexuellen Übergriffen in der katholischen Kirche

Radio
Life Channel
14.02.2018
Ein Kurs will sensibilisieren, wie Missbrauch verhindert werden kann.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Bei sexuellen Übergriffen in der katholischen Kirche werden die Verantwortlichen vermehrt zur Rechenschaft gezogen. Für die Kirche stellt sich jedoch die Frage, wie mit verurteilten Straftätern umgegangen werden soll und welche Sicherheitsmassnahmen getroffen werden können.

Jeder Fall sei wieder ein Fall für sich, hält Felix Gmür (Bischof von Basel und Mitglied im Fachgremium «Sexuelle Übergriffe im kirchlichen Umfeld») fest. Vor allem der Umgang mit Grauzonen sei schwierig, wenn eine Handlung unangemessen, aber nicht strafbar ist.

Was die Prävention betrifft, sollen katholische Priester, Seelsorger und Angestellte mit einem Kurs des Zentrums für Kinderschutz in Rom sensibilisiert werden, wie Missbrauch verhindert werden kann. Katharina Fuchs vom Psychologischen Dienst des Zentrums erklärt die Hintergründe.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

Gleichberechtigung der Geschlechter – auch in der katholischen Kirche

Wir fragten beim Schweizerischen Katholischen Frauenbund nach.

Kontroverse in der katholischen Kirche um Laientheologen

Kommt Farbe ins Spiel beim Schwarz-Weiss-Denken?
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch