Logo

StopArmut-Kampagne setzt auf Klimagerechtigkeit

Radio
Life Channel
(c) 123rf
18.12.2017
Wie wir im Norden leben, hat massive Auswirkungen auf den Süden.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das Jahresthema 2018 der StopArmut-Kampagne ist Klimagerechtigkeit. Wie wir im Norden leben, hat massive Auswirkungen auf das Leben der Menschen im südlichen Teil der Erde: Folgen sind ansteigender Meeresspiegel, stärkere Dürrekatastrophen, Überschwemmungen, Artensterben. Wir sprachen mit Peter Seeberger, Leiter der Kampagne StopArmut.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
Joel Goldenberger | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
TearFund Geschenke | Half Page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

StopArmut-Kampagne geht weiter: Von Migration zu fair investieren

Fair investieren wird das Thema der nächsten Konferenz sein.

StopArmut will für Klimagerechtigkeit sensibilisieren

Unser Lebensstil hat Folgen für die Menschen im Weltsüden.

Soziale Medien helfen über schwierige Themen zu sprechen

So auch bei der Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch