Logo

Sitzbank gegen die Einsamkeit zieht um

Radio
Life Channel
Das knallgelbe Zuhörbänkli in der Bahnhofshalle Thun | (c) Verein «und – das Generationenprojekt»
14.06.2021
Von der Thuner Bahnhofshalle ins Berner Generationenhaus
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das Konzept des «Zuhörbänkli» ist simpel: Man nimmt Platz, erzählt und es wird zugehört. Vor rund drei Jahren rief der Thuner Franz Klopfenstein diese aussergewöhnliche, knallgelbe Sitzbank ins Leben. Daraus ist eine Erfolgsgeschichte geworden.

Das Thema Einsamkeit beschäftigte Klopfenstein, aus seinem Umfeld kamen ihm entsprechende Geschichten zu Ohren. «Der Mensch braucht Begegnungen mit anderen Menschen. Finden diese nicht mehr statt, gehen Menschen zugrunde und vereinsamen», erklärt er.

Bis jetzt stand die Bank in der Thuner Bahnhofshalle. Nun reist es nach Bern, wie Elias Rüegsegger (Initiant des Vereins «und – das Generationentandem») erzählt. In der Bundeshauptstadt wird es im «Berner Generationenhaus» zu stehen kommen, einem zentralen Ort also. Nadine Inhelder vom Generationenhaus findet, das «Bänkli» passe optimal in den Innenhof und repräsentiere die Kernidee des Hauses in einem kleineren Massstab.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
Weiterbildung | Mobile Rectangle
Jurabelle | Creux du Van | Mobile Rectangle
Jurabelle | E-Bike | Mobile Rectangle
Reusser | Auto | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Music Loft | Asendorf | After | Mobile Rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
Anzeige
Reusser | Auto | Half Page
Anzeige
Netzwerk | Life On Stage HS21 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Eine Sitzbank gegen die Einsamkeit

Auf dem «Zuhörbänkli» Platz nehmen und von jemandem gehört werden.

Franz Klopfenstein – Mit einer Sitzbank gegen die Einsamkeit

Der Coach erzählt aus seinem Leben vom Banker zum Coach und über die Wichtigkeit des Zuhörens.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch