Logo

Sicherheit bleibt Priorität für jüdische Gemeinden

Radio
Life Channel
Synagoge der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich | (c) Roland zh/Wikipedia
21.10.2020
Ein Gespräch mit SIG-Präsident Ralph Lewin
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Bedrohung gegen Juden als Minderheit ist geblieben. Ralph Lewin wurde vergangenen Sonntag zum neuen Präsidenten des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds (SIG) gewählt. Er bestätigt: «Sicherheit ist für uns ein sehr wichtiges Thema.» Die Bedrohungslage existiere tatsächlich, auch wenn sie nicht mit dem Ausland vergleichbar sei. Auch die Schweizer Behörden würden diese Bedrohung bestätigen.

Wenn es darum geht, für die Juden und deren Gemeinden in der Schweiz Sicherheit zu gewährleisten, spricht Lewin von einem hohen Ressourceneinsatz und damit auch von einem finanziellen Problem. Unterstützung haben die jüdischen Gemeinden zwar durch den Bund und einige Kantone. Einige Gemeinde würden jedoch eine «ganz grosse Last selber tragen», erklärt der SIG-Präsident.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
Willow | Preis bis April | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Ralph Lewin übernimmt beim SIG das Ruder

Über vordringliche Aufgaben und gute Zusammenarbeit

Jüdisches Informationsprogramm in Schweizer Tourismusorten

Das Projekt «Likrat» will das Verständnis zwischen Juden und Nichtjuden fördern.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
«Kirche in Not» will bei der Renovation von beschädigten Kirchengebäuden helfen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten