Logo

Schweizerpsalm feiert runden Geburtstag

Radio
Life Channel
Nationalhymne singen | (c) Isaac Ibbott unsplash
30.07.2021
Die Nationalhymne an Sportereignissen und am 1. August
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

In letzter Zeit hat man vermehrt die Gelegenheit, die Schweizer Nationalhymne zu hören und mitzusingen. Dies bei sportlichen Grossanlässen wie der Fussball-EM 2021 und den Olympischen Sommerspielen in Tokyo.

Dabei wird auch rege über die Nationalhymne ausgetauscht. Über die eher komplizierten und christlichen Texte. Die Hintergründe zum Text sind eher unbekannt, da sie mittlerweilen schon fast 200 Jahre zurückliegen.

Erwähnenswert ist, dass aktuell die Schweizer Nationalhymne ihren 40. Geburtstag feiert. Vor 60 Jahren ist das Lied zuerst provisorisch und dann vor 40 Jahren defintiv zur Landeshymne geworden. Seither ist sie immerwieder im Gespräch.

Radio Life Channel hat sich mit Hubert Spörri unterhalten. Er ist Mitglied der Gönnervereinigung Widmer Zwyssig. Leonhard Widmer ist der Urheber des Textes und Pater Alberik Zwyssig vertonte das Gedicht.

Text der Schweizer Nationalhymne

Erste Strophe
Trittst im Morgenrot daher,
Seh’ ich dich im Strahlenmeer,
Dich, du Hocherhabener, Herrlicher!
Wenn der Alpenfirn sich rötet,
Betet, freie Schweizer, betet!
Eure fromme Seele ahnt
Eure fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

Zweite Strophe
Kommst im Abendglühn daher,
Find’ ich dich im Sternenheer,
Dich, du Menschenfreundlicher, Liebender!
In des Himmels lichten Räumen
Kann ich froh und selig träumen!
Denn die fromme Seele ahnt,
Denn die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

Dritte Strophe
Ziehst im Nebelflor daher,
Such’ ich dich im Wolkenmeer,
Dich, du Unergründlicher, Ewiger!
Aus dem grauen Luftgebilde
Tritt die Sonne klar und milde,
Und die fromme Seele ahnt
Und die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

Vierte Strophe
Fährst im wilden Sturm daher,
Bist du selbst uns Hort und Wehr,
Du, allmächtig Waltender, Rettender!
In Gewitternacht und Grauen
Lasst uns kindlich ihm vertrauen!
Ja, die fromme Seele ahnt,
Ja, die fromme Seele ahnt
Gott im hehren Vaterland,
Gott, den Herrn, im hehren Vaterland.

 

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
TearFund Geschenke | Half Page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

1.-August-Special – Flavian Graber

Flavian Graber singt jetzt auf Mundart.

1.-August-Special – Dave Kull

Singer-Songwriter aus Zürich

Suchtprävention Alkoholkonsum

Was trockenen Alkoholikern hilft.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch