Logo

Religionen: zwischen Gewalt und Frieden

Radio
Life Channel
Jerusalem mit Minarett und Kirchtürmen | (c) 123rf
06.03.2020 09.03.2020
Sie können durchaus eine Grundlage für Frieden legen.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Religionen spielen in Konflikten eine zwiespältige Rolle: Sie können Gewalt anheizen, aber auch eine Grundlage für Frieden legen.

Claudia Buess ist Programmleiterin Bildungsveranstaltungen beim internationalen Missionswerk Mission 21. Ihrer Ansicht nach wurde das Augenmerk bisher vor allem auf das destruktive Potenzial von Religionen gelegt. Sie habe den Eindruck, dass Forschung und Öffentlichkeit heutzutage den Blick vermehrt darauf richten, wie Religionen konstruktiv wirken und einen Dialog ermöglichen können. Als Beispiel nennt sie den Südsudan, wo eine Verständigung aufgrund der Religion möglich ist.

Die Fachtagung von Mission 21, welche am 16. März 2020 in Basel hätte stattfinden sollen, wurde wegen der aktuellen Gesundheitssituation abgesagt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
Joel Goldenberger | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
Joel Goldenberger | Half Page | Vorher
Anzeige
Vlada Kaufleuten | Leaderboard
Mehr zum Thema

Religionen und ihre Verantwortung für den Frieden

Impulsreferat und Podiumsdiskussion am 22. März 2018 in Zürich

«time:out classic» – Durch Verzicht frei werden

Die Aktion dauert vom 1. März bis 11. April 2020.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch