Logo

Prozess der An-Nur-Moschee geht an nächste Gerichtsinstanz

Radio
Life Channel
Moschee Symbolbild | (c) 123rf
02.05.2019
Urteil für die Täter der gewalttätigen Übergriffe auf Moschee-Besucher laut Staatsanwaltschaft zu mild
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der Fall um die An-Nur-Moschee geht an die nächste Gerichts-Instanz und wird somit nocheinmal neu beurteilt: In der Moschee in Winterthur kam es letztes Jahr zu gewalttätigen Übergriffen auf Moschee-Besucher, woraufhin neun Angeklagte zu Geldstrafen und Freiheitsstrafen von einem halben Jahr bis zu eineinhalb Jahren verurteilt wurden. Das Urteil viel bedeutend milder aus, als von der Staatsanwaltschaft gefordert. Darum zieht die zuständige Staatsanwältin den Fall weiter vor das Obergericht.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Wir sind da | Mobile Rectangle
Anzeige
Time Out | Halfpage
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Besuch beim «Tag der offenen Moschee»

In der Moschee der Ahmadiyya in Zürich

«Prix Caritas» geht an Friedensarbeit in Kolumbien

Das dreijährige Programm «Semillas de Esperanza» läuft im September aus.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Das ist die Überzeugung von Pfarrer Markus Müller.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten