Logo

Netzwerktreffen für eine umweltfreundliche Kirche

Radio
Life Channel
Paulskirche in Basel | (c) 123rf
29.10.2019 30.10.2019
Die Fachstelle «oeku Kirche und Umwelt» bildet UmweltberaterInnen für Kirchen aus.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Seit 1986 setzt sich die Fachstelle «oeku Kirche und Umwelt» für eine grünere und umweltfreundliche Kirche ein. Kurt Aufdereggen ist Umweltbeauftragter der Fachstelle. Er erklärt, eine Kirchgemeinde sei verpflichtet zu den Ressourcen Sorge zu tragen und müsse versuchen, auf möglichst kleinem Fuss zu leben. Eine Gemeinde könne in ihrem alltäglichen Handeln sehr viel zu Umweltverträglichkeit beitragen. Bei vielen Kirchen sieht Aufdereggen noch Verbesserungspotenzial, beispielsweise bei der Heizung der Gebäude.

Die Fachstelle bildet im Lehrgang «Kirchliches Umweltmanagement» UmweltberaterInnen für Kirchen aus. Diese finden sich anfangs November 2019 in Zürich zu einem Netzwerktreffen zusammen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
Anzeige
TearFund Geschenke | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Weiterer Lehrgang für Umweltmanagement in Kirchen

Von der Fachstelle «oeku Kirche und Umwelt»

Eine Kirche zwischen den Kulturen

Pastor Boris Eichenberger von der Vineyard Aarau erzählt.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch