Logo

Mit Voodoo-Ritual zur Prostitution gezwungen

Radio
Life Channel
Strassenszene in Lagos, Nigeria | (c) 123rf
10.05.2019
Die Hilfsorganisation «SOLWODI» setzt sich für solche afrikanische Frauen ein.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die deutsche Zeitschrift Spiegel hat berichtet, dass es in Deutschland viele afrikanische Frauen gibt, welche von Voodoo-Priestern in die Prostitution geführt werden. Mit Aussicht auf ein besseres Leben kommen sie nach Deutschland und werden dort von Zuhälterinnen in die Prostitution gezwungen.

Solchen Frauen beistehen und helfen tut beispielsweise die Hilfsorganisation «SOLWODI» (Solidarity with Women in Distress). Schwester Beatrice Mariotti ist Co-Leiterin der SOLWODI-Beratungsstelle in Berlin und erzählt uns mehr über das Schicksal solcher Frauen und wie ihnen geholfen wird.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Patenschaft | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Sie kämpft gegen Menschenhandel

Gaby Wentland und ihr Team kümmern sich um Prostituierte.

«Mission Freedom» ist in Rotlichtvierteln unterwegs

Gaby Wentland und ihr Team kümmern sich um Prostituierte.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Auch wenn eine Reisegruppe von 12 000 Chinesen Luzern besucht.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten