Logo

Marsch fürs Läbe will auch 2020 wieder auf die Strasse

Radio
Life Channel
Junger Mann mit Down Syndrom | (c) unsplash
09.10.2019
Auch Kinder mit Down Syndrom sollen leben dürfen.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Gewisse Anliegen polarisieren so stark, dass es schwer ist, für diese Anliegen auf die Strasse zu gehen. Das beweist jedes Jahr der «Marsch fürs Läbe». Trotzdem lassen sich die Initianten nicht entmutigen.

Radio Life Channel im Gespräch mit Beatrice Gall, der Medienverantwortlichen «Marsch fürs Läbe». Beatrice Gall über die Zukunft von «Marsch fürs Läbe», wo auch über Wert gesprochen wird, welche diese Organisation verfolgt.

Hintergrund der Organisation Marsch fürs Läbe

In der Schweiz werden pro Jahr 10’000 Abtreibungen durchgeführt, 5 Prozent davon sogar nach der zwölften Schwangerschaftswoche. Der Marsch fürs Läbe setzt sich darum für einen besseren Schutz des Lebens von ungeborenen Kindern ein – auch auf politischer Ebene. Der Verein «Marsch fürs Läbe» wurde am 9. Mai 2011 in Zürich gegründet.

Quelle: www.marschfuerslaebe.ch

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Mein Verein fürs Leben | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Mobile Rectangle | Spenden | Frieden
Mobile Rectangle | Nik und Marianne | NR Wahlen
Lepra heute heilbar | Mobile Rectangle
Basteln zu Weihnachten | Mobile Rectangle
Anzeige
Mein Verein fürs Leben | Half Page
Anzeige
Life on Stage | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Der «Marsch fürs Läbe», eine Kundgebung mit Gegenwind

Es gab Gegendemonstrationen und Sachbeschädigungen.

Marsch fürs Läbe: Unterwegs für das Recht auf Leben

Ist es legitim für Abtreibungen auf die Strasse zu gehen?

Abtreibungsfolgen: Petition zu veränderter Informationspolitik eingereicht

Die Petition «Abtreibungsfolgen öffentlich machen» stellt mehrere Forderungen an den Bundesrat in Zusammenhang mit Abtreibungen.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Michel Müller wurde von der reformierten Kirchensynode des Kantons Zürich für eine dritte Amtszeit bestätigt.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten