Logo

Kongress «missioNow» kämpft gegen Klischees

Radio
Life Channel
Auf dem Amazonas in Ecuador | (c) 123rf
15.03.2019
Christliche Mission ist mit Vorurteilen behaftet: Sie wird als gefährlich, veraltet, entbehrungsreich und abgeschieden. Der Kongress will die Klischees widerlegen.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Christliche Mission ist mit Vorurteilen behaftet: Sie sei gefährlich, veraltet, entbehrungsreich und abgeschieden. Peter Wilburg von Wycliffe Schweiz hält dem entgegen, dass es eine frische, moderne Art der Mission gibt. Er ist Teil eines Teams, welches den «missioNow»-Kongress «Ächt jetz?!» vorbereitet. Der Anlass findet am 30. März 2019 in Winterthur statt und will gängige Klischees widerlegen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
Norwegen 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Sie kämpft gegen Menschenhandel

Gaby Wentland und ihr Team kümmern sich um Prostituierte.

Wenn Theologen und Freidenker zusammen diskutieren

Bei den Podiumsdiskussionen von «Nightshift» in Luzern
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch