Logo

Glaube – mit Risiken und Nebenwirkungen

Radio
Life Channel
(c) 123rf
15.06.2017
Ein Gespräch mit der Lebensberaterin und Autorin Inge Tempelmann
 
In diesem Beitrag
Format: Zoom
Serie: Kirchen

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Eigentlich sollte der Glaube etwas Ermutigendes und die Kirche ein Ort sein, wo dies gefördert wird. Immer wieder gibt es aber Menschen, die das Gegenteil erleben. Sie werden bevormundet, beurteilt oder sogar verurteilt, wenn sie nicht der Norm der jeweiligen Glaubensgemeinschaft entsprechen. Oft kommt es zum Bruch, manchmal sogar zur grundsätzlichen Abkehr vom Glauben.

Ein autoritärer Führungsstil, eine gesetzliche Theologie oder die Einmischung ins Privatleben können dazu beitragen, dass Menschen geistlich manipuliert oder ausgenützt werden. Wie können Betroffene mit diesem Leiden umgehen? Wie können sie heil werden? Was können Glaubensgemeinschaften prophylaktisch tun? Und wie schafft man den Spagat zwischen Ermutigung und Ermahnung? Ein Gespräch mit der Lebensberaterin und Autorin Inge Tempelmann.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Selbstvermessung – mit Risiken und Nebenwirkungen

Die Weitergabe von persönlichen Daten ist nicht harmlos.

Glaube und Gemeinschaft: Gemeinsamer Glaube

Was machen wir, wenn unterschiedliche Glaubensauffassungen aufeinandertreffen?

Chrischona unterstützt Pioniere im Wallis

Eine neue Kirchgemeinde in St-Maurice
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch