Logo

Dünger aus Fledermaus-Dreck im Kirchenturm

Radio
Life Channel
(c) 123rf
19.04.2016
Hinterlassenschaft der Fledermäuse positive genutzt
 
In diesem Beitrag
Serie: Kirchen
Thema: Kirchen

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Gäste der speziellen Art: Das Gebäude der reformierten Kirche Mandach AG beherbergt jeweils im Sommerhalbjahr in Estrich und Turm Fledermäuse. Und wie die Dinge so ihren Lauf nehmen, produzieren auch Fledermäuse ihren Dreck. Wenn die fliegenden Säuger dann das Kirchengebäude wieder verlassen haben, wird dieser Dreck gesammelt und als Dünger verteilt. Andreas Krebs (Kirchenpräsident der reformierten Kirche Mandach) erzählt uns mehr über dieses ungewöhnliche Öko-Projekt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Mehr zum Thema

Aurin, der nachhaltige Dünger aus menschlichem Urin

Mit einem Abfallprodukt schont man die Umwelt.

Aus Mist Dünger machen

«Wer es schafft, Dünger zu machen, blüht auf», sagt Georges Morand.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch