Logo

Der politische Auftrag der Kirche

Radio
Life Channel
(c) Fotolia
26.01.2015
Die Kirche sollte die Hände von der Politik lassen. Dies ist die Auffassung
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Zoom
Serie: Kirchen
Thema: Kirchen
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Kirche sollte die Hände von der Politik lassen und sich um das Seelenheil der Menschen kümmern. Dies war bis vor Kurzem vor allem in Freikirchen das geltende Dogma. Jürgen Moltmann, einer der letzten grossen deutschsprachigen Theologen unserer Zeit, hat diese These als Irrweg entlarvt.

Christian Meyer, Pastor einer Freikirche, zeigt in seiner Ordinationsarbeit von Moltmann her, warum die Kirche schon immer einen politischen Auftrag hatte und wie sie ihn heute wahrnehmen kann.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
Anzeige
TDS Schnuppertage | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Der diakonische Auftrag der Kirche

Diakonie heisst wörtlich übersetzt aus dem Altgriechischen «durch den Dreck»

Ökumenische Kampagne: Politische Kirche eckt an

Wie politisch darf der institutionalisierte Glaube sein?
Mehr «Kirchen»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten