Logo

118 Glocken für ein Halleluja

Radio
Life Channel
(c) Hansueli Krapf/Wikipedia
02.03.2016
Eine Kirchenglocken-Symphonie in der Stadt St. Gallen
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Serie: Kirchen
Thema: Kirchen
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Zwei Menschen, eine Vision: Die Musiker Karl Schimke und die Komponistin Natalija Marchenkova Frei wollen mit Kirchenglocken in der Stadt St. Gallen eine Symphonie aufführen, welche ihren Namen wahrlich verdient, denn das Wort aus dem Altgriechischen bedeutet «Zusammenklang». Am 21. August 2016 mittags werden die 118 Glocken von rund 30 Kirchengebäuden in einem Musikstück vereint klingen.
 
Der ideale Ort zum Hören wird übrigens unterhalb des «Buebenweiers» sein, des mittleren der «Drei Weieren».

Karl Schimke und Natalija Marchenkova
Karl Schimke und Natalija Marchenkova Frei

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ab 14. Mai | Mobile Rectangle
Vertiefende Beiträge

St. Galler Glockenkonzert wird Realität

35 Minuten lang spielen 118 Glocken zusammen eine Symphonie.

Ein Theologe zwischen Provokation und Humor

Karl Barth war bekannt für kernige Aussagen. Er provozierte, polarisierte und äusserte sich politisch, allerdings nicht um der Provokation willen.

Erster Test für die Glockensinfonie

Am 21. August erklingen in der Stadt St. Gallen 35 Minuten lang 118 Glocken.
Mehr «Kirchen»
Fitnesscenter, Autowerkstätten und Restaurants
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten