Logo

Jungscharen und J+S: Nun sind Lösungsvorschläge gefragt

Radio
Life Channel
(c) 123rf
13.06.2017
In Bern fanden Gespräche am runden Tisch statt.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Tags
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Nach der Entscheidung des Bundes, dass religiöse Gemeinschaften von den Programmen von Jugend und Sport (J+S) ausgeschlossen werden, fanden in Bern Gespräche am runden Tisch statt. Christliche Jungscharen können weiterhin an diesen Programmen teilnehmen, wenn sie gewisse Voraussetzungen erfüllen. Für christliche Verbände bedeutet dies, dass sie zusammensitzen und an Lösungsvorschlägen arbeiten müssen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Konzernverantwortungsinitiative | Mobile Rectangle
Anzeige
Stricker | Half page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Erste christliche Sommerlager wieder mit J+S

Im März 2017 wurden über 200 christliche Jungscharen ausgeschlossen.

J+S verlängert Partnerschaftsvertrag mit Ausbildung+

«Ausbildung+ / Formation+» ist ein Ausbildungsverband von christlichen Organisationen, welche vom Förderprogramm «Jugend und Sport (J+S) ausgeschlossen wurden.

JEMK und BESJ bei «Usbildig+» nicht dabei

Der Ausbildungsdachverband startet im Januar.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Die Kunstwerke in den Kirchen und der Glaube
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten