Logo

Jüdisches Museum kämpft gegen virtuellen Antisemitismus

Radio
Life Channel
(c) 123rf
28.09.2018
Mit einem praktischen Workshop
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Mit den sozialen Medien Inhalte zu verbreiten ist einfach – eingeschlossen rassistische und antisemitische. Mit Kommentaren und Likes können feindselige Aussagen und Haltungen gestärkt werden.

Naomi Lubrich (Direktorin des Jüdischen Museums Schweiz) weist darauf hin, dass festgestellt worden ist, dass der virtuelle Antisemitismus in der Schweiz seit 2016 stark zugenommen. Das Jüdische Museum veranstaltet am 5. und 26. Oktober einen Workshop, der junge Menschen auf praktische Art sensibilisieren soll.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
The New Heinz Julen Porject | Mobile Rectangle
Chalkidiki | Mobile Rectangle
Ostsee | Mobile Rectangle
Sardinien | Mobile Rectangle
Schweden | Mobile Rectangle
Südirland | Mobile Rectangle
Teneriffa | Mobile Rectangle
Zypern | Mobile Rectangle
be a fragrance | Mobile Rectangle
Lütz | Mobile Rectangle
Spirit Soul Body | Mobile Rectangle
Anzeige
Chalkidiki | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Jüdische Schweiz – Konstanter Antisemitismus

Ein Gespräch mit dem Zürcher Autoren Thomas Meyer

50 Jahre Jüdisches Museum der Schweiz

Jubiläum mit einer neuen Ausstellung
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Verstand und christlicher Glaube als Verbündete
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten