Logo

Fazit nach dem Zwingli-Jahr

Radio
Life Channel
Der Zürcher Reformator Ulrich Zwingli | (c) 123rf
06.01.2020
Das Jubiläumsjahr 2019 ist vorbei.
 
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Das Reformations-Jahr 2019 startete im Januar mit dem Kinofilm «Zwingli», welcher zu den 20 erfolgreichsten Schweizer Filmen der vergangenen 40 Jahre gehört. In den Folgemonaten wurde mit diversen Veranstaltungen und Projekten gefeiert.

Michel Müller (Zürcher Kirchenratspräsident und Präsident des Jubiläumsvereins «500 Jahre Zürcher Reformation») und Christoph Sigrist (Pfarrer am Grossmünster Zürich, Projekt «Zwingli-Stadt 2019») ziehen im Beitrag beide eine positive Bilanz des Jubiläumsjahres.

Allerdings stehen bereits ein weiteres kirchliches Jubiläum und entsprechende Feiern an. Im Januar 1525 wurden nämlich in Zürich zum ersten Mal Erwachsenen getauft. Dieses 500-jährige Jubiläum der Täuferbewegung wird von 2020 bis 2024 bereits im Voraus mit Themenjahren gefeiert.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Zwingli-Jahr: Grossmünsterpfarrer in Österreich

Als Reformationsbotschafter wird Christoph Sigrist ein paar Mal Gast in Österreich sein.

Die «Zwingli-Stadt 2019» ist auf der Zielgeraden

11 Zwingli-Statuen werden am 6. Dezember 2019 versteigert.

Wie relevant ist Zwingli noch für die reformierte Kirche?

Thematisiert im Rahmen einer Veranstaltungsreihe
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten