Logo

Ein ethisches Dilemma: Impfen oder nicht?

Radio
Life Channel
(c) Mufid Majnun/Unsplash
03.08.2021
Dazu die beiden Ethiker Thomas Wallimann-Sasaki und Ruth Baumann-Hölzle
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Zurzeit schlägt das Thema Impfen wegen dem Coronavirus Wellen. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage: Ist eine Impfpflicht ethisch vertretbar?

Der Ethiker Thomas Wallimann-Sasaki von «ethik22» fordert dazu auf, den zentralen Aspekt nicht aus den Augen zu verlieren: Sorge zu allen Menschen zu tragen, ob gesund oder krank. Für ihn ist die Impfung zurzeit das beste Mittel, um das Wohl der Gesellschaft einigermassen sicherzustellen. Von einer moralisierenden Impfpflicht hält er wenig.

Die Ethikerin Ruth Baumann-Hölzle von der Stiftung Dialog Ethik spricht von einem Impfgraben. Sie sieht eine zunehmende Spaltung der Bevölkerung, die Positionen der Befürworter und Gegner würden sich verhärten. Die Frage ist, mit welchen Massnahmen sich die Gräben vermeiden lassen. «Der Grundrespekt, dass man sich in einem ethischen Dilemma unterschiedlich entscheiden kann, ist im Moment absolut zentral», so Baumann-Hölzle.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Vergebung in Zeiten der Pandemie

Nur mit Vergebung können die Gräben nach der Pandemie wieder heilen
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch