Logo

Christsein in der Klimakrise

Radio
Life Channel
(c) L W/Unsplash
11.11.2021
Theologieprofessor Ralph Kunz ist die Schöpfung ein Anliegen.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Ralph Kunz ist Professor für praktische Theologie an der Universität Zürich. Ihm ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung ein Anliegen. Er blickt mit gemischten Gefühlen auf die Klimakonferenz in Glasgow, welche am 12. November 2021 zu Ende geht. Ziele erklären sei das eine, sie umsetzen etwas anderes.

Viel schwerer wiege jedoch, dass die grossen Produzenten Indien, China und Russland gar nicht teilnehmen, obwohl sie in der ganzen Thematik eine wesentliche Rolle spielen. Kunz vermutet, dass die Punkte, welche an der Konferenz beschlossen werden, verwässert werden. Er glaubt nicht, dass sich die Teilnehmerstaaten verbindlich festlegen werden.

Deshalb haben die Kirchen und die Christen aus seiner Sicht eine Verantwortung, dass sie ihren Teil zur Lösung der Klimakrise beitragen. Wie bei anderen Themen sei es auch hier wichtig, dass man bei sich selbst anfange, so Kunz.

Konkret meint er: «Kirchen sind genauso wie alle anderen Organisationen aufgefordert sich zu überlegen, wie sie ihre Gebäude sanieren und in die energetische Ausrüstung investieren können, so dass es nachhaltig ist.» Als weiteres Beispiel nennte der die Zubereitung von Mahlzeiten.

Am Samstag, 13. November 2021 wird in Winterthur eine Tagung veranstaltet, welche das Thema «Christsein in der Klimakrise» beleuchtet. Kunz wird dort einer der Redner sein.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

Christsein in der Schule

Wie man das Christentum verbreiten kann, ohne es zu verleugnen

Nicht gut Kirschen essen am internationalen Tag der Früchte

Sara Kunz vom Früchtehof in Grüningen berichtet.

Übergriffe aufarbeiten und verhindern

Das ist die Aufgabe vom St. Galler «Fachgremium gegen sexuelle Übergriffe».
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch