Logo

Breite Akzeptanz für den Bilanz-Suizid

Radio
Life Channel
29.09.2014
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Mehr als zwei Drittel aller Schweizerinnen und Schweizer sind für den sogenannten Alters-Suizid. Sie finden, dass ältere Menschen mit der Sterbehilfe aus dem Leben scheiden dürfen, wenn sie todkrank sind. Nun stellt sich die Frage, ob Sterbehilfe auch für gesunde Menschen gilt.

Die eine Seite findet: „Sicher nicht!“ Die andere Seite meint: „Weshalb nicht?“  Mehr im Beitrag zum Thema Bilanz-Suizid.

Frank Mathwig arbeitet beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund SEK als Beauftragter für Theologie und Ethik. Er ist ein Kritiker von Alterssuizid. Ein Befürworter ist Walter Fesenbeckh, pensionierter Pfarrer und Sterbebegleiter bei EXIT. Beide sind bei Radio Life Channel zu Gast gewesen in der Zoom-Sendung zum Thema  „Bilanzsuizid – Menschenrecht oder Dammbruch“.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Nacht des Glaubens | Mobile Rectangle
Anzeige
Nacht des Glaubens | Half Page
Anzeige
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Beihilfe zum Suizid - tabu oder salonfähig?

Die Sterbehilfe Dignitas ging mit merkwürdigen Methoden ans Werk

Ethik-Professor: «Suizid ist zur Option geworden»

Das Thema Sterbehilfe beschäftigte diese Woche den Zürcher Kantonsrat
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch