Logo

Antiker Brief beleuchtet Alltag von Christen

Radio
Life Channel
Der Papyrus mit dem Brieftext (um 90 Grad im Gegenuhrzeigersinn gedreht) | Universität Basel
24.07.2019
Die Universität Basel hat einen Papyrus von den 230er Jahren übersetzt.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Die Universität Basel besitzt 65 Papyri (Schriftstücke aus der Antike), welche darauf warten übersetzt zu werden. Bei einem von ihnen handelt es sich um eine kleine Sensation. Besonders an ihm ist, dass die Abschrift gut erhalten und besonders alt ist. Der aus Ägypten stammende Papyrus wird nämlich auf die 230er Jahre datiert. Wäre er ein paar Jahrzehnte jünger, würde er bereits weniger Wellen schlagen.

Der Brief ist ein Bericht aus dem damaligen Alltag. Eine Grussformel am Schluss zeigt, dass der Schreiber und der Adressat beides Christen waren. Weiter lässt sich aus dem Schriftstück schliessen, dass Christen zur damaligen Zeit durchaus gut integriert waren.

Wir sprachen mit Sabine Huebner, Professorin für Alte Geschichte an der Universität Basel. Zusammen mit einem Team übersetzt sie die Papyri in einem dreijährigen Projekt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
MAF | Mobile Rectangle
Artikel zum Thema
Weiterführende Tipps
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Gott im Freien begegnen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten