Logo

Am Weltgebetstag digital mitbeten

Radio
Life Channel
Kreuz in Port Olry, Vanuatu | (c) Mitchell Gaiser/Unsplash
05.03.2021
2021 stammt die Liturgie aus Vanuatu
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Seit über 100 Jahren findet am ersten Freitag im März der ökumenische Weltgebetstag statt. «Es geht vor allem um Familien, Frauen und Kinder. Frauen haben in ganz vielen Ländern ganz wenig oder fast keine Rechte», erklärt Sonja Scheuermeier, Vizepräsidentin des Vereins Weltgebetstag Schweiz. Mit dem Tag wolle man die Frauen, welche ja die Familien pflegen, stärken, damit sie mehr Selbstbewusstsein bekommen.

Das internationale Komitee des Weltgebetstags wählt für jedes Jahr ein Land aus, dessen Liturgie dann in rund 170 Ländern gefeiert wird. 2021 stammt sie vom Inselstaat Vanuatu unter dem Motto «Build on a Strong Foundation», welches in der Bergpredigt von Jesus zu finden ist. Auf der Website des Weltgebetstags Schweiz steht entsprechendes Material zum Mitmachen und -beten bereit.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
TDS | Mobile Rectangle
Jurabelle | Mobile Rectangle
Jurabelle | Mobile Rectangle
Anzeige
Stricker Service | Half Page
Anzeige
Muskathlon Aug21 | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Kirchenkalender: Weltgebetstag

Jedes Jahr bereiten Frauen aus einem jeweils anderen Land eine Liturgie dafür vor.

Weltgebetstag 2018: Fokus Surinam

Dieses Jahr findet er am 2. März statt.
Mehr «Kirche & Gesellschaft»
Dazu Thomas Wallimann, Leiter des sozialethischen Instituts «ethik22»
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch