Laubhütte in Kfar Etzyon, Israel | (c) Zachi Evenor/Wikipedia

Jüdische Feste: Sukkot

Wenn Juden eine Woche lang in Laubhütten wohnen.
 
Publiziert: 16.09.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Gemeinsam mit Reiseleiter und Buchautor Assaf Zeevi nehmen wir diese Woche jüdische Festtage unter die Lupe. Was bedeuten sie? Wie werden sie überhaupt gefeiert? Und: Feiert auch Assaf Zeevi mit?

Kaum ist Jom Kippur vorbei, beginnen Juden mit dem Bau einer Laubhütte, einer «Sukka» (Mehrzahl «Sukkot»). Denn fünf Tage nach dem Tag der Sühnung beginnt das Laubhüttenfest, welches eine Woche dauert. Mit ihm gedenken die Juden des Auszugs der Israeliten aus Ägypten.

Zeevi erklärt, dass es Mindestmasse und Regeln für eine koschere Laubhütte gibt. Sie wird mit den vier Pflanzen Palmwedel, Myrthe, Zitrone und Weidenzweig dekoriert.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
Zero Lepra | Mobile Rectangle
ProLife | Mobile Rectangle
Joya Schuhe | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Coaching | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Seminar September | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Joya Schuhe | Half Page
Stricker | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
Coaching | Half Page
Seminar September | Half Page
ProLife | Half Page
Anzeige
Seminar September | Half Page
ProLife | Half Page
Coaching | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
Joya Schuhe | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Zero Lepra | Half Page
Stricker | Half Page
Anzeige
MLK | Billboard
Sonntag der Verfolgten Christen | Billboard
Themen
Logo
Logo
Logo
Logo