Logo

Eine Woche hinter Schloss und Riegel – ein voller Erfolg

Radio
Life Channel
Fertige Zelle an der Kirche St. Mangen | © Wiborada 2021
03.05.2021
Entdecken Sie das Projekt «Wiborada 2021»
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Es ist ein einmaliges Projekt in der Stadt St. Gallen: Da lassen sich innerhalb von zwei Monaten zehn verschiedene Personen nacheinander in eine Zelle einschliessen. Die Zelle ist ein kleines Holzhaus, angebaut an der Kirche St. Mangen. Das Ganze ist eingebettet in das Projekt «Wiborada 2021».

Es handelt sich da um die Stadtheilige Wiborada, auf deren Spuren man sich begibt. Letzte Woche hat sich die erste Frau in dieser besagten Zelle einschliessen lassen. Die Personen wechseln jeweils am Montag. Um 10.00Uhr heisst es, die Zelle verlassen, damit sie um 16.00Uhr wieder bereit für die nächste Person ist.

Und jetzt, nach einer Woche, wollten wir wissen, welche Art von Erfahrungen Frau Hildegard Aeppli gemacht hat. Radio Life Channel hat mit Hildegard Aeppli über ihre Woche in der Zelle gesprochen.

Skizze der Zelle an der Kirche St. Mangen | © Wiborada 2021

Skizze der Zelle an der Kirche St. Mangen | © Wiborada 2021

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
Weiterbildung | Mobile Rectangle
Jurabelle | Creux du Van | Mobile Rectangle
Jurabelle | E-Bike | Mobile Rectangle
Reusser | Auto | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Music Loft | Asendorf | After | Mobile Rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
Anzeige
Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Sich für eine Woche einschliessen lassen

Wie Wiborada, welche im 10. Jahrhundert 10 Jahre lang eingemauert lebte.

Zehn Jahre lang in einer türlosen Klause

Wiborada lebte in St. Gallen so von 916 bis zu ihrem Tod 926.

Time-Out im Kloster Mariazell in Wurmsbach

Äbtissin spricht über Zukunftspläne.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch