Logo

Kleider teilen statt kaufen

Radio
Life Channel
Eine Auswahl an Kleidern | (c) Priscilla du Preez/Unsplash
04.02.2020
Der offene Kleiderschrank «TEIL» in Bern öffnet im März 2020 seine Türen.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Im Brennpunkt
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Kleider teilen und ausleihen statt kaufen: Möglich macht dies der offene Kleiderschrank «TEIL», der im März 2020 beim Bahnhof Bern seine Türen öffnet. Wem ein Kleidungsstück gefällt, welches er oder sie ausleiht, hat zudem die Option, es auch zu kaufen. Leihen statt immer nur zu kaufen ist durchaus sinnvoll. Eine Umfrage in Deutschland ergab nämlich, dass fast 80 Prozent der Kleider nach einmaligem Tragen im Kleiderschrank bleiben.

Debora Alder-Gasser, Mitgründerin von TEIL, sieht einen zunehmenden Trend, dass Menschen nicht mehr so viel besitzen möchten. Sie würden sich nach Einfachheit sehnen, erklärt sie. Der offene Kleiderschrank kommt zudem einem Bedürfnis nach Nachhaltigkeit entgegen.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Ferien am Meer | Half Page
Anzeige
Gesund | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Kleider leihen statt kaufen

Das ermöglicht der Verein «Kleihd» in Zürich.

Zero Waste – Kleider

Beispielsweise Kleider tauschen statt kaufen.

Gegenstände teilen statt nur besitzen

«Pumpipumpe» und «Sharely» sind zwei Sharing Communities.
Mehr «Im Brennpunkt»
Ziel der Studie ist es, eine solide Datengrundlage zu erarbeiten und zu differenzierten Erkenntnissen zu gelangen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten