Logo

Eine Fachstelle für Extremismus und Gewaltprävention

Radio
Life Channel
In der Altstadt von Winterthur | (c) 123rf
27.11.2019
Eine solche betreibt Winterthur seit drei Jahren.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Im Brennpunkt
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Seit drei Jahren betreibt Winterthur die «Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention». Sie beschäftigt sich mit politischen und religiösen Strömungen der Stadt und bietet laut Eigenaussage «Hilfestellungen rund um Gewaltprävention, Extremismus und Radikalisierung». Dies nicht von ungefähr, denn wenn die Medien über radikalen Islamismus berichtet haben, ist aufgrund verschiedener Vorfälle oft im gleichen Atemzug Winterthur erwähnt worden.

Urs Allemann ist Leiter der Fachstelle. In den vergangenen drei Jahren habe man eine gute Sensibilisierung erreicht, hält er rückblickend fest. Er erklärt, dass es in der Stadt zwar radikalisierte Personen und Netzwerke gibt, das Problem jedoch die ganze Schweiz betrifft.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Lütz | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Wir sind da | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Winterthur hat eine Fachstelle für «extreme» Anliegen

Seit Januar 2017 hat sie über 70 Anfragen erhalten.

Aus für Fachstelle «katholisch bl.bs»

Der gemeinsame Vertrag wurde gekündigt.

Bildung hilft gegen politischen Extremismus

So lautet eine Erkenntnis der Eidgenössischen Jugendbefragungen.
Mehr «Im Brennpunkt»
Er bemerkt sehr schnell, wenn andere Menschen Hilfe benötigen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten