Logo

Der beste interreligiöse Dialog geschieht im Alltag

Radio
Life Channel
(c) Adam Gregor/Fotolia
24.03.2015
 
In diesem Beitrag
Format: Im Fokus
Thema: Im Fokus

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

«Interreligiöser Dialog» bedeutet, sich mit Menschen anderer Religionen zu unterhalten und sie und ihren Glauben kennen zu lernen. Die Idee dahinter: Wer sich persönlich kennt und zu verstehen versucht, was der/die andere denkt und glaubt, baut Ängste ab und pflegt ein Zusammenleben in Frieden.
 
Was braucht es, damit man sich nicht die Köpfe einschlägt oder gegenseitig zu bekehren versucht, sondern einander mit Offenheit begegnet? Und wo geschieht dieses Kennenlernen? Vom Alltagsgespräch im Treppenhaus bis zum Tag der offenen Moschee: Der Dialog hat viele Gesichter. Und es muss dabei gar nicht immer um die Religion gehen.
 
Dies ist der Startbeitrag einer sechsteiligen Serie zum Thema «interreligiöser Dialog».

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Silvester Madeira 22 | Mobile Rectangle
Zypern 22 | Mobile Rectangle
zusammen mehr | Mobile Rectangle
Seminar | Mobile Rectangle
Rosinen | Mobile Rectangle
Celine Hales | vorher | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch