Logo

Antisemitismus ist konstant

Radio
Life Channel
Autor Thomas Meyer | (c) Claudia Herzog
09.07.2020
Ein Gespräch mit dem Zürcher Autoren Thomas Meyer
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Im Brennpunkt
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Laut einer Studie der ZHAW, welche im Juni 2020 fertiggestellt wurde, fühlen sich Jüdinnen und Juden in der Schweiz zunehmend diskriminiert. Der Zürcher Autor Thomas Meyer glaubt nicht, dass es einen neuen Antisemitismus gibt, sondern dass er konstant ist. Die sozialen Medien würden diesen jedoch «schneller und heftiger sichtbar machen», Antisemiten hätten viel leichter Möglichkeiten, sich zu äussern.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Herbstaktion | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Garage Reusser | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Weihnachten | Mobile Rectangle
Konzernverantwortungsinitiative | Mobile Rectangle
Anzeige
Weihnachten | Half Page
Anzeige
Life on Stage | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Antisemitismus im Internet

Workshop zur Sensibilisierung dieses Themas

ZHAW führt umfassende Studie zu Antisemitismus durch

Ziel der Studie ist es, eine solide Datengrundlage zu erarbeiten und zu differenzierten Erkenntnissen zu gelangen.

Verfolgte Christen – wenn Glaubensfreiheit ein Wunschtraum ist

Religionsfreitheit ist keine Selbstverständlichkeit
Mehr «Im Brennpunkt»
«Scheitern ist oft sehr stark mit Gefühlen verbunden», so Pfarrer Peter Schulthess.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten