Logo

Wenn das Haustier aus dem Urlaubsland stammt

Radio
Life Channel
schlafender Hund auf einer Treppenstufe in Chiang Mai, Thailand | (c) Lauren Kay/Unsplash
14.07.2021
Die Hundeimporte haben im vergangenen Jahr zugenommen.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Wenn einem der mitleidige Blick eines Streuners das Herz bricht oder man einen Hund, der illegal zum Verkauf angeboten wird, «retten» will: Dann sollte man lieber die Finger davon lassen, sagt Helen Sandmeier vom Schweizer Tierschutz STS.

Einen Hund aus dem Ausland zu retten birgt verschiedene Unsicherheiten. Ein unklarer Gesundheitszustand und fehlende Papiere können die neuen Besitzer schnell einmal ein paar Tausend Franken kosten.

Und doch hat der Hundeboom im vergangenen Jahr stark zugenommen und die einheimischen Züchter können die Nachfrage nicht stillen. So stiegen entsprechend die Hundeimporte.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
Weiterbildung | Mobile Rectangle
TDS | Mobile Rectangle
Jurabelle | Mobile Rectangle
Jurabelle | Mobile Rectangle
Anzeige
Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Tierisches aus der Bibel – Hund

Nicht das wichtigste Tier in der Bibel, aber der Hund kommt vor.

Wenn aus Not Lüge wird

In brenzligen Situation greifen wir oft zur Notlüge zurück.
Mehr «Tipps & Trends»
Lässt sich in Töpfen auf dem Fenstersims platzieren.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch