Logo

Erste Hilfe – stark blutende Wunden

Radio
Life Channel
Behandlung einer blutenden Wunde mit einem Druckverband | (c) 123rf
21.01.2021
Dem Patienten direkt auf der Wunde einen Druckverband anlegen.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Was tun, wenn ein Patient heftig blutet, also mehr als bloss eine Schürfwunde hat? Bei Verletzungen der Blutgefässe unterscheidet man zwischen arteriellen und venösen Blutungen. Im ersten Fall spritzt mit jedem Pulsschlag Blut aus der Wunde, bei der zweiten ist die Blutung stark fliessend, wie Beat Brunner (Fachspezialist Erste Hilfe des Schweizerischen Samariterbundes) erklärt.

In beiden Fällen ist die zu treffende Massnahme die gleiche: Man legt dem Patienten direkt auf der Wunde einen Druckverband an. Entweder hat man Verbandsmaterial und eine Druckkompresse dabei. Oder man verwendet ein Halstuch, einen Schal oder ein anderes Kleidungsstück.

Wichtig: Der Patient darf nicht stehen oder sitzen, sondern muss auf dem Boden sein. Eine starke Blutung muss aber in jedem Fall von einem Arzt versorgt werden.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Stricker Service | Mobile Rectangle
Weiterbildung | Mobile Rectangle
Artikel zum Thema
Weiterführende Tipps
Anzeige
Weiterbildung | Half Page
Anzeige
Camino Skies | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Erste Hilfe – Herzinfarkt

Gehört zu den häufigsten medizinischen Notfällen, wo Erste Hilfe gefragt ist.

Erste Hilfe – Schlaganfall

Je schneller ein Patient mit einem Schlaganfall behandelt wird, desto besser.

Erste Hilfe – Krampfanfälle

Als Helfer ist es wichtig, Ruhe zu bewahren.
Mehr «Tipps & Trends»
80 Prozent der Wirbelsäulenpatienten sind ansprechbar und können den Schmerz benennen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten