Logo

Dialektwörter erklärt – «Mürggu»

Radio
Life Channel
geschnittenes Brot | (c) 123rf
02.08.2019
So bezeichnet man in gewissen Regionen von Bern und Fribourg den Anschnitt des Brots.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

This Fetzer ist Redaktor beim Schweizerischen Idiotikon und erklärt uns in dieser Serie Dialektwörter, von denen unsere HörerInnen gerne den Hintergrund wissen möchten. Via WhatsApp haben wir ihre Lieblingswörter erhalten und diese Auswahl dem Idiotikon-Redaktor vorgelegt.

Der Anschnitt des Brots: Während man ihn in einigen Gegenden der Schweiz als «Gupf», «Ahau» oder «Aschnitt» bezeichnet, sagt man in der Region Thunersee, im Emmental, in Fribourg und im Oberaargau «Mürggu».

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Mein Verein fürs Leben | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Mobile Rectangle | Spenden | Frieden
Mobile Rectangle | Nik und Marianne | NR Wahlen
Lepra heute heilbar | Mobile Rectangle
Basteln zu Weihnachten | Mobile Rectangle
Anzeige
Aktion Weihnachtspäckli | Half Page
Anzeige
Albert Frey | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Dialektwörter erklärt – «Anke» und «Buschi»

«Buschi» ist ein typisches Basler Wort für ein Wickelkind.

Dialektwörter erklärt – «Fäderläsi» und «kömmerle»

This Fetzer ist Redaktor beim Schweizerischen Idiotikon und erklärt uns in dieser Serie Dialektwörter,

Dialektwörter erklärt – «Chrottepöschä»

Das Wort wird in vereinzelten Regionen wie Zürich, Thurgau und dem Berner Seeland verwendet.
Mehr «Tipps & Trends»
Fruchtig, leicht und kühlend
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten