Logo

Wenn die Ferien im Frust enden

Radio
Life Channel
Ein Beziehungskonflikt mitten in den Ferien | (c) 123rf
24.08.2021
Die Psychologin Yvonne Schudel kennt diese Situation aus eigener Erfahrung.
 
In diesem Beitrag
Thema: Freizeit

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Tage- und wochenlang freut man sich auf die kommenden Ferien, wo man sich endlich erholen und tolle Dinge unternehmen kann. Doch Ferien können manchmal anders enden, als man sie sich ausgemalt hat. Die Vorfreude endet dann in Frust und Enttäuschung.

Die Psychologin Yvonne Schudel ist Mutter von drei Kindern und kennt diese Situation aus eigener Erfahrung. Sie weist darauf hin, dass das Konfliktpotenzial in den Ferien grundsätzlich grösser ist. Es gibt mehr Zeit für Gespräche und so können Themen auftauchen, welche sonst im Alltag verdrängt werden.

Mit Kindern seien die Ferien immer noch Alltag, einfach an einem anderen Ort, so Schudel. Zudem geht sie davon aus, dass die Corona-Pandemie die Erwartungshaltung erhöht hat. Wenn diese gesteigerten Erwartungen nicht erfüllt werden, ist auch der Frust entsprechend stärker.

Ihre Empfehlungen lauten deshalb:

  • Die eigenen Erwartungen überprüfen und gegebenenfalls reduzieren
  • Nicht nur auf die negativen, sondern auch schönen Aspekte der Ferien blicken
  • Die negativen Gefühle benennen und verarbeiten
  • Mit Gott darüber reden
( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
Vlada Kaufleuten | Leaderboard
Mehr zum Thema

Selbstannahme ist ein lohnenswerter Prozess

Wenn wir in Beziehung mit uns selbst kommen.

Der Weg zur Selbstannahme

Psychologin und Sexologin Yvonne Schudel erzählt, was der Schlüssel dazu ist.

Ab in die Feuerwehr

Die Kampagne «Firefighters-gesucht.ch» informiert über die freiwillige Feuerwehr.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch