Logo

Bei «Gemeinsam Znacht» werden Fremde zu Freunden

Radio
Life Channel
Abendessen zu viert | (c) Gemeinsam Znacht
15.10.2019 22.10.2019
Entstanden aus der Idee, dass gemeinsames Essen interkulturelle Schranken überwinden lässt.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Entstanden aus der Idee, dass gemeinsames Essen interkulturelle Schranken überwinden lässt und das Kennenlernen erleichtert, wurde 2014 der Verein «Gemeinsam Znacht» gegründet. Mittlerweile hat das Projekt mehr als 5000 Menschen bei über 1000 Abendessen zusammengebracht. Barrieren konnten überwunden, Horizonte erweitert und Freundschaften geschlossen werden.

Es ist eine Idee, die Menschen zusammenbringt, die Fremde zu Freunden werden lässt, geflüchtete Menschen in der Schweiz ankommen lässt und den einheimischen Gastgebern die Augen und Herzen zur Welt öffnet.

Am 25. und 26. Oktober 2019 feiert «Gemeinsam Znacht» in Zürich sein 5-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums wird die Fotografin und Dokumentarfilmerin Sana Al Mor erstmalig ihren Film «Gemeinsam Znacht» zeigen, ein Dokumentarfilm über die Arbeit des Projekts.

Im Beitrag zu hören ist Anna Stünzi aus dem Vereinsvorstand und im Rahmen dieses Projekts eine der ersten Gastgeberin vor fünf Jahren.

 

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Reusser | Auto | Mobile Rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
Joel Goldenberger | Mobile Rectangle | Vorher
Anzeige
TearFund Geschenke | Half Page
Anzeige
Madagaskar | Leaderboard
Mehr zum Thema

«Gemeinsam Znacht»: Flüchtlinge zum Abendessen einladen

Menschen aus einer anderen Kultur bei einem Abendessen kennenzulernen.

Echte Freunde

Es ist schön, echte Freunde zu haben. Sie sind da, wenn man sie braucht und mit ihnen kann man träumen. Auch Jesus möchte ein solcher Freund sein.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch