Logo

Warum es auch Wüstenzeiten braucht

Radio
Life Channel
(c) 123rf
08.12.2018
Gott geht es primär um die Charakterbildung.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: Berufstipp
Thema: Beruf
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Wer zu seiner Berufung gelangen und in sie eintreten will, braucht Geduld. Denn im Leben gibt es auch sogenannte Wüstenzeiten. Berufungscoach Oliver Panier erzählt als Beispiel von einem Mann, der im Baugewerbe arbeitete und beabsichtigte, in der Agogik mit Behinderten tätig zu sein. Doch bis es dann so weit war, dauerte es.
 
Das Fazit von Panier: Gott hat einen Plan mit uns; ihm geht es jedoch primär um die Charakterbildung.

Berufstipp mit Oliver Panier
Oliver Panier arbeitet als Leiter Personalberatung und Berufungscoach bei «vita perspektiv» im Heimberg BE, welche Unternehmen nach christlichen Prinzipien berät. Im Berufstipp wird er sein Wissen und seine Erfahrung an uns weitergeben.
( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Küstenpfad | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Warum jede neue Lebensphase mit einer Krise beginnt

Nach einem Konzept des Italieners Romano Guardini lässt sich das Leben in sieben Phasen einteilen und jede neue Lebensphase wird jeweils durch eine Krise eingeläutet.

Warum Identität wichtig ist

Selbstannahme ist von zentraler Bedeutung.

Warum konkrete Ziele besser sind als gute Vorsätze

Das erklärt uns Berufungscoach Oliver Panier.
Mehr «Beruf»
Der Charakter darf im Beruf nicht zu kurz kommen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten