Logo

Mit #StandByMe setzt sich Heilsarmee gegen Einsamkeit ein

Radio
Life Channel
Jemandem beistehen ist wichtig | (c) 123rf
08.07.2020
Sie will ein offenes Ohr und eine offene Tür für Menschen in Not und Einsamkeit haben.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Im Brennpunkt
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Laut der «Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2017» des Bundesamts für Statistik fühlt sich hierzulande jede dritte Person manchmal oder häufig allein. Mischa Rychener Widmer (Digital Fundraising bei der Heilsarmee Schweiz) weist darauf hin, dass viele einsame Menschen nicht unbedingt sagen wollen, dass sie es sind.

Sie brauchen Hilfe, denn «wenn Leute einsam sind, führt dies zu weiteren Problemen im Leben.» Viele Menschen hätten jedoch Schwierigkeiten, um Hilfe zu bitten.»

Der Heilsarmee will ein offenes Ohr und eine offene Tür für Menschen in Not und Einsamkeit haben. Mit dem im Dezember 2019 lancierten Projekt «#StandByMe» will sie Abhilfe schaffen. Zwar befindet es sich noch in der Pilotphase, aber die Vision ist gross. Durch verschiedene Gemeinden der Heilsarmee sind bereits kleine Gemeinschaften aus Helfern und Menschen in Not entstanden.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Heilsarmee bietet online Gebet an

Auf ihrer digitalen Gebetswand

«Hope House» der Heilsarmee schliesst Versorgungslücke

Das neue Gebäude in Zürich beheimatet sowohl eine Kirchgemeinde als auch betreutes Wohnen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten