Logo

Engagiert gegen Pornografie

Radio
Life Channel
(c) Guillaume Issaly/Unsplash
19.06.2020
Der Berner EDU-Grossrat Samuel Kullmann engagiert sich seit mehreren Jahren dagegen.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Eine globale Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Website «Pornhub» verboten und abgeschaltet wird. Es geht dabei nicht nur um Pornografie, sondern auch um Menschenhandel und minderjährige Opfer.

Der Berner EDU-Grossrat Samuel Kullmann engagiert sich seit mehreren Jahren gegen Menschenhandel und Pornografie. Letztere nennt er eine «riesige Geld-mach-Industrie, welche in den allergrössten Teilen auf Missbrauch, Ausbeutung und menschenunwürdigen Zuständen aufbaut und davon profitiert.» Insofern könne man deren Konsum nicht verteidigen.

Kullmann erklärt, besonders bei Jugendlichen und Kindern müsse man ganz genau hinschauen. Es gehe darum, dass man den schwächsten Mitgliedern der Gesellschaft endlich den Schutz gebe, den sie brauchen und verdienen.

Auch handelt es sich bei der Pornografie um «ein extrem relevantes Thema für die Kirchen», weil sie auch dort vorkomme und Menschen darunter leiden würden. Er fordert eine gute Herangehensweise und unter anderem Barmherzigkeit, wenn Menschen damit zu kämpfen haben. Diese sollen dabei unterstützt werden, sich aus der Pornografie befreien zu können.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Zero Lepra | Medium Rectangle
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Versicherung | Mobile Rectangle
Ferien am Meer | Mobile Rectangle
Back to School | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Petition fordert Abschaltung von «Pornhub»

Fast eine Millionen Menschen haben sie unterzeichnet.

Breite Allianz für Jugendschutz bei Pornografie

EDU-Grossrat Samuel Kullmann zum Vorstoss von EVP-Nationalrat Nik Gugger
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten