Logo

Ein schmaler Grat zwischen Sicherheit und Feierlaune

Radio
Life Channel
Hygiene per Desinfektionsmittel | (c) Kelly Sikkema/Unsplash
24.09.2020
Der Verband «Freikirchen Schweiz» hat auf den 1. Oktober sein Schutzkonzept angepasst.
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Thema: Kirchen
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der Verband «Freikirchen Schweiz» (VFG) erarbeitete auf den Juni hin ein Corona-Schutzkonzept für Freikirchen. Auf den 1. Oktober 2020 hat der Verband das Konzept angepasst, ab dann sind in der Schweiz Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen grundsätzlich wieder möglich.

Die Änderungen des VFG-Schutzkonzepts halten sich im Vergleich zur vorherigen Version in Grenzen. Neu ist die Sektoreneinteilung der GottesdienstbesucherInnen entsprechend den Vorgaben der einzelnen Kantone. Zudem werden für die Sitzordnung drei Varianten angeboten, was den Freikirchen einen gewissen Spielraum gibt.

Der Grat zwischen Sicherheit vermitteln und Gottesdienst feiern wie vor dem Ausbruch der Pandemie sei schmal, hält VFG-Präsident Peter Schneeberger fest. «Ich habe den Eindruck, dass wir ein Stück weit mit dem Virus leben lernen müssen», erklärt er. Er könne verstehen, dass man Corona-müde werde, aber der Virus sei leider nicht verschwunden.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
TDS Schnuppertag | Mobile Rectangle
MAF | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Corona-Schutzkonzept für Freikirchen

Was dieses Konzept beinhaltet und worin die Hürden und Herausforderungen bestehen.

Gibt es für die Kirchen ein Zurück zu «normal»?

Diese Frage erörtert ein Thinktank am 27. Oktober 2020 in Bern.

Freikirchen-Verband bedauert kantonale Einschränkungen

Sie haben einschneidende Auswirkungen auf die Kirchen zur Folge.
Mehr «Kirchen»
Mit Judith Pörksen leitet erstmals eine Frau eine reformierte Kantonalkirche.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten