Logo

Zum Weltfriedenstag: Jesus will uns Frieden schenken

Radio
Life Channel
Mit Freude und in Harmonie unterwegs | (c) 123rf
21.09.2019
Von Pfarrer Markus Giger wollten wir wissen, wie wir diesen Frieden erhalten können.
 
In diesem Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Am 21. September ist der Internationale Tag des Friedens, welcher 1981 von den Vereinten Nationen eingeführt wurde. Friede ist eine fundamentale Angelegenheit und wird auch in der Bibel thematisiert. Im Johannesevangelium sagt Jesus zu seinen Jüngern: «Frieden hinterlasse ich euch; meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch.» (14,27 Schlachter-Version).

Von Markus Giger (Pfarrer Streetchurch Zürich) wollten wir wissen, was echter Friede aus christlicher Sicht bedeutet und wie wir ihn erhalten können.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Was mir Gott verspricht: Innerer Frieden

Die Bibel ist voll mit Versprechen, die Gott uns gibt. Und das sind definitiv sehr schöne Versprechen! Sie sprechen uns zu, dass Gott uns versorgt, dass er uns Freude gibt oder auch, dass wir bei ihm geborgen und sicher sind. Diese Versprechen oder Ver

Frieden leben, Frieden stiften

Was hat es mit dem Frieden von Jesus auf sich?

Beim Foodsave-Bankett kommt nur «Abfall» auf den Tisch

Rund eine Tonne Lebensmittel erhalten eine zweite Chance.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch