Logo

Religionslehrer nutzt YouTube

Radio
Life Channel
(c) Primo Cirrincione
10.02.2018
Religionsunterricht muss nicht langweilig, sondern kann modern sein.
 
In diesem Beitrag
Thema: Impulse

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Wer Religionsunterricht automatisch mit langweilig und verstaubt gleichsetzt, kann da so seine Überraschungen erleben. Primo Cirrincione beispielsweise verwendet aktuelle Musik, greift auf Filme zurück, hat iPads für interaktive Spiele angeschafft und einen eigenen YouTube-Kanal erstellt. Wenn man als Kind oder Jugendlicher eine Begeisterung für den Religionsunterricht habe, dann sei man im Erwachsenenalter offener für religiöse Fragen, so Cirrincione.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Ostsee 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Kompass: Rund um den heiligen Rasen

Von den Schattenseiten des Leistungssports

Braucht es den kirchlichen Religionsunterricht noch?

Sport- und Musikvereine stellen eine Konkurrenz dar.

Delia Folghera – Begeisterte Fotografin

Delia setzt gern Gottes Schöpfung gekonnt ins Bild.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch