Logo

Wunder über Wunder – Verlaufen

Radio
Life Channel
Lake Eyre in South Australia | (c) Simon Maisch/Unsplash
05.01.2021
Mitten im Hinterland von Australien
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Als junge Studentin begab sich die Sängerin Déborah Rosenkranz mit Freunden auf eine Reise ins Hinterland von Australien. Dabei verlief sich die Gruppe völlig. Sie befand sich im Nirgendwo, es war dunkel und kalt.

Weit entfernt am Horizont entdeckten sie ein Kirchengebäude. Für Déborah bedeutete dies ein Zeichen der Hoffnung. Sie gingen dorthin und trafen dort tatsächlich auf Menschen, die der Gruppe weiterhalfen.

«Es gibt diese Hoffnung mitten im Nichts, wenn man dahinläuft und die Tür aufmacht», erklärt sie. Und ihre Schlussfolgerung aus diesem Erlebnis lautet: «Keine Situation kann zu dunkel sein, als dass Gott mich nicht finden würde.»

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
Patenschaft | Mobile Rectangle
Anzeige
SEIAO | Interactive
Anzeige
Wasser Konferenz | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Wunder über Wunder – Trotzdem erfolgreich

«Manchmal steckt das Wunder in uns drin.»

Wunder über Wunder – Friede im Sturm

Déborah Rosenkranz empfand ein Vertrauen, dass Gott alles im Griff hat.

Wunder über Wunder – Jeder schlechte Tag hat etwas Gutes

Als aus einer schlechten Phase heraus etwas Schönes entstand.
Mehr «Glaubensfragen»
Déborah Rosenkranz empfand ein Vertrauen, dass Gott alles im Griff hat.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten