Logo

Selbstzweifel weniger beachten

Radio
Life Channel
(c) 123rf
11.01.2020
Dem Selbstzweifel wird zu viel Platz eingeräumt, findet Pfarrer Fredy Staub.
 

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der Zweifel hat seine verschiedenen Ausprägungen: Zweifel an Gott, am Glauben, an anderen Menschen – und sich selbst. Sind Selbstzweifel sozusagen das natürlichste der Welt? Pfarrer Fredy Staub erklärt, aus seiner Sicht seien sie «nicht normal, aber ziemlich weit verbreitet». Auch er hege Selbstzweifel, gibt er zu.

Allerdings stellt er klar: «Der Selbstzweifel ist ein Götze, der in uns drin eine gewisse Macht haben und blockieren kann.» Dem Selbstzweifel wird nämlich zu viel Platz eingeräumt. Für Staub gibt es nur einen Weg: Wir sollten unsere Selbstzweifel weniger beachten und uns stattdessen auf das Gute und auf Gott ausrichten.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Menorca 22 | Mobile Rectangle
Flusskreuzfahrt 22 | Mobile Rectangle
Silvester Madeira 22 | Leaderboard
Zypern 22 | Mobile Rectangle
Anzeige
Gartenplanung | half page
Anzeige
Ostsee 22 | Leaderboard
Mehr zum Thema

Das sinnvolle Zweifeln trainieren

Fragen können weiterführen, auch beim Glauben an Gott.

Gott ist – den Zweiflern besonders nahe

Zweifel kann ein Geburtshelfer sein, damit etwas ganz Neues entsteht.

Schlechter versus guter Zweifel

Pfarrer Fredy Staub erklärt uns den Unterschied.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch