Logo

Die Balance zwischen Nächstenliebe und Eigenliebe

Radio
Life Channel
(c) 123rf
29.10.2018
Wie weit sollte unsere Nächstenliebe gehen?
 
In diesem Beitrag
Format: Basics
Thema: Glaubensfragen

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

«Liebe deinen Nächsten wie dich selber», heisst es in der Bibel. Was genau bedeutet das? Wie weit sollte unsere Nächstenliebe gehen? Dürfen wir uns beispielsweise ein schönes Haus leisten, während andere Menschen unter übelsten Bedingungen mehr hausen als wohnen? Dürfen wir uns Zeit für Hobbys reservieren, die uns einfach guttun, wo wir doch mit unserer Zeit so viel Wertvolles tun könnten?

Ein Gespräch über Nächstenliebe und Abgrenzung mit Pfarrer Fredy Staub.

Fredy Staub

Fredy Staub ist freischaffender Theologe, Seminarleiter, Coach, Autor und CD Produzent. Er hält Vorträge, gestaltet Erlebnisabende und Seminare. In Presse, Radio und Fernsehen wird über den unkonventionellen Event-Pfarrer berichtet. Sein Herz brennt dafür, Menschen in Bewegung zu bringen. Sein Tenor lautet: «Jeder Mensch ist wichtig für Gott. Darum ist er auch wichtig für ihn.»

Pfarrer Fredy Staub | (c) Fredy Staub

Pfarrer Fredy Staub | (c) Fredy Staub

Website: Fredy Staub

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Evangelium – zwischen Illusion und Ernüchterung

Ein Gespräch mit dem berufenen Evanglisten Pfarrer Fredy Staub

Kompass Basics: Zwischen Zimmerdecke und Himmel

Bei Gebeten geht es nicht darum, ob sie als ausgefeilte Formulierungen abgeschickt werden. Auch die Lautstärke und die mitgelieferten Emotionen sind eher sekundär. Wesentlich ist, dass sie ankommen. Nur: Manchmal hat es den Anschein, Gott sei mit allen a
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch