Jesus mit zwei Soldaten vor Pontius Pilatus | (c) 123rf

Ostern: Verrat und Volksabstimmung

Jesus wurde verraten und musste sich vor zwei Gerichten verantworten.
 
Publiziert: 30.03.2021

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Dossier Ostern

Menschen machen die Erfahrung, dass die engsten Freunde ihnen plötzlich in den Rücken fallen, erklärt der reformierte Pfarrer Peter Schulthess. Diese Erfahrung machte damals auch Jesus, als er von Judas verraten wurde. Und das ausgerechnet mit einem Kuss, einer intimen Geste.

Jesus musste sich dann sowohl vor der religiösen Gerichtbarkeit der Juden als auch der politischen der Römer verantworten. Der römische Statthalter Pontius Pilatus, der den Juden jeweils einen Gefangenen freigab, bot dem Volk neben Jesus einen Verbrecher an, damit Jesus freikommen würde.

© Online-Redaktion ERF Medien
 
Anzeige
ProLife | Mobile Rectangle
Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Zero Lepra | Mobile Rectangle
Stricker | Mobile Rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Seminar September | Mobile Rectangle
Joya Schuhe | Mobile Rectangle
Coaching | Mobile Rectangle
Die Redaktion empfiehlt
Anzeige
Zero Lepra | Half Page
Stricker | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
Coaching | Half Page
Joya Schuhe | Half Page
ProLife | Half Page
Seminar September | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
Anzeige
Joya Schuhe | Half Page
Stricker | Half Page
10% Ihres Gartenauftrages | half page
ProLife | Half Page
Seminar September | Half Page
Coaching | Half Page
Zero Lepra | Half Page
Weihnachtspäckli | Half Page
Anzeige
MLK | Billboard
Sonntag der Verfolgten Christen | Billboard
Themen
Logo
Logo
Logo
Logo