Logo

Das speziellste Stück Brot

Matthäus 26,26

Radio
Life Channel
09.11.2019
Beim Essen nahm Jesus ein Brot. Er lobte Gott und dankte ihm dafür. Dann brach er das Brot in Stücke und gab es seinen Jüngern. Er sagte: »Nehmt und esst! Das ist mein Leib.«
 
In diesem Beitrag
Kategorien
Format: us de Bible
Beitrag

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Bibeltext

Jesus feiert mit seinen zwölf Jüngern das Passamahl Markus 14,17-26 ; Lukas 22,14-23 20 Als es Abend geworden war, ließ sich Jesus mit den zwölf Jüngern zum Essen nieder. 21 Während sie aßen, sagte er zu ihnen: » Amen , das sage ich euch: Einer von euch wird mich verraten.« 22 Die Jünger waren tief betroffen. Jeder einzelne von ihnen fragte Jesus: »Doch nicht etwa ich, Herr?« 23 Jesus antwortete: »Der sein Brot mit mir in die Schale taucht , der wird mich verraten. 24 Der Menschensohn muss sterben. So ist es in den Heiligen Schriften angekündigt. Wie schrecklich für den Menschen, der den Menschensohn verrät. Er wäre besser nie geboren worden!« 25 Da sagte Judas, der ihn verraten wollte, zu Jesus: »Doch nicht etwa ich, Rabbi ?« Jesus antwortete: »Du sagst es!« 26 Beim Essen nahm Jesus ein Brot . Er lobte Gott und dankte ihm dafür. Dann brach er das Brot in Stücke und gab es seinen Jüngern . Er sagte: »Nehmt und esst! Das ist mein Leib.« 27 Dann nahm er den Becher . Er sprach das Dankgebet und gab ihn seinen Jüngern . Er sagte: »Trinkt alle daraus! 28 Das ist mein Blut . Es steht für den Bund , den Gott mit den Menschen schließt. Mein Blut wird für die vielen vergossen werden zur Vergebung ihrer Schuld . 29 Das sage ich euch: Ich werde von jetzt ab keinen Wein mehr trinken. Erst an dem Tag werde ich mit euch neu davon trinken, wenn mein Vater sein Reich vollendet hat.« 30 Jesus und seine Jünger sangen die Dankpsalmen . Dann gingen sie hinaus zum Ölberg .

Quelle: Text aus: BasisBibel. NT+Psalmen, © Deutsche Bibelgesellschaft

Input

Heute ist das Abendmahl Traditionssache. Für Jesus’ Lehrlinge war es damals ein Schock. «Wie bitte, so wie er das Brot zerbricht, wird auch sein Körper zerbrechen?» Bald darauf erlebten sie es live. Bete heute für deine Kirche, dass ihr das Abendmahl neu wertschätzt.

Autor: Stefan Fischer

APP downloaden

Erhalte diese Tagesinputs täglich direkt auf dein Handy oder Tablet. Hol dir die App Bible Energy (© Bibellesebund).
( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Stapler-Service | Medium Mobile
Ihr Partner für jeden Event | Mobile Rectangle
Mein Verein fürs Leben | Mobile Rectangle
Aktion Weihnachtspäckli | Mobile Rectangle
Bible Energy | Mobile Rectangle
Mobile Rectangle | Spenden | Frieden
Lepra heute heilbar | Mobile Rectangle
Basteln zu Weihnachten | Mobile Rectangle
bv Media | Aufatmen | Mobile Rectangle
bv Media | Faszination Bibel | Mobile Rectangle
bv Media | Lebenslust | Mobile Rectangle
The New Heinz Julen Porject | Mobile Rectangle
Chalkidiki | Mobile Rectangle
Ostsee | Mobile Rectangle
Sardinien | Mobile Rectangle
Schweden | Mobile Rectangle
Südirland | Mobile Rectangle
Teneriffa | Mobile Rectangle
Zypern | Mobile Rectangle
Anzeige
Chalkidiki | Half Page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Vertiefende Beiträge

Jesus, das Opfer (Matthäus 27,1-2)

Früh am Morgen fiel die Entscheidung über Jesus. Alle führenden Priester und Ratsältesten des Volkes fassten den Beschluss: Jesus soll hingerichtet werden. Sie ließen ihn fesseln, führten ihn ab und übergaben ihn dem römischen Bevollmächtigten Pilatus.

Busse (Matthäus 26,74-75)

Petrus legte einen Schwur ab: »Gott soll mich strafen, wenn ich lüge! Ich kenne diesen Menschen (Jesus) nicht.« In demselben Moment krähte der Hahn. Da erinnerte sich Petrus an das, was Jesus gesagt hatte: »Noch bevor der Hahn kräht, wirst du dreimal abstreiten, dass du mich kennst.« Und er lief hinaus und weinte heftig.

Das Brot des Lebens

Als Brot des Lebens bietet Jesus sich uns selber an.
Mehr «Tägliche Bibelverse»
Wir, die Starken, sind verpflichtet, die Schwächen von denen mitzutragen, die nicht so stark sind. Es geht ja nicht darum, was uns gefällt. Vielmehr soll jeder von uns so handeln, wie es seinem Mitmenschen gefällt. Das tut diesem gut und hilft, die Gemeinde aufzubauen.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch
Glauben entdecken - Leben gestalten