Logo

Biblische Personen mit Verdacht auf AD(H)S: Rebekka

Radio
Life Channel
| (c) 123rf
06.10.2021
Sie hat sich nicht viel Gedanken über mögliche Risiken gemacht.
 
In diesem Beitrag
Thema: Bibel

Weiterempfehlen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
 

Der AD(H)S-Berater Markus Mäder hat zusammen mit einem Theologen geforscht, welche biblischen Personen einen Verdacht auf AD(H)S haben.

Mäder beschreibt Rebekka aus dem Alten Testament als lustig, quirlig, aufgestellt, begeisterungsfähig, spontan, so nach dem Motto «Zuerst handeln, dann denken». Sie hat sich nicht viel Gedanken über mögliche Risiken oder Konventionen gemacht. Ein Beispiel ist der Moment, als sie zum ersten Mal auf ihren Mann Isaak trifft.

Mäder erklärt, dass Menschen mit ADHS labil in ihren Emotionen sind. Sobald die Emotionen intensiv werden, wird die Kognition zurückgestellt.

( © Online-Redaktion ERF Medien)
Anzeige
Freude am Garten | medium rectangle
10% Ihres Gartenauftrages | medium rectangle
Gartenplanung | medium rectangle
Latin Link | Abenteuer | Medium Rectangle
TearFund Verfolgung | Mobile Rectangle
Madagaskar | Mobile Rectangle
TearFund Weihnachtsgeschenke | Mobile Rectangle
VCH | Mobile Rectangle
Anzeige
Freude am Garten | half page
Anzeige
TDS Aarau | Schnuppertage/Kurse | Leaderboard
Mehr zum Thema

Biblische Personen mit Verdacht auf AD(H)S: Gideon

Ein mögliches Beispiel für einen ADS-Betroffenen

Biblische Personen mit Verdacht auf AD(H)S: Maria

Die Schwester von Martha setzte die Priorität richtig.

Biblische Personen mit Verdacht auf AD(H)S: Petrus

Er sticht mit seiner impulsiven Art hervor.
ERF Medien, Witzbergstrasse 23, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel. +41 44 953 35 35, Mail erf@erf.ch